[ Rezension ] Free at last - Verfallen

Klappentext 📖

Hunter ist siebzehn, als er zurück nach San Diego zu seinem Dad zieht, der mit seiner neuen Freundin zusammenlebt. Er hat mit allem gerechnet. Nur nicht damit, dass er sich in sie verlieben würde. Hals über Kopf. 

Mackenzie ist fünfundzwanzig, als ihr Freund ihr eröffnet, dass seine zwei fast erwachsenen Söhne zu ihnen ziehen werden. Sie hat mit allem gerechnet. Nur nicht damit, dass die beiden sie hassen. Aus tiefster Seele. Aus Hass kann Freundschaft entstehen, doch was entsteht aus Liebe, die nicht erwidert wird?

Meinung 

Mackenzie und Carter lernen sich auf einer Party kennen und bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. 
Nach einem Jahr Beziehung soll Mackenzie die Söhne ihres deutlich älteren Freundes kennenlernen. Hunter und Carey. Schon beim ersten zusammentreffen aller Beteiligten wird Mackenzie klar, das seiner Söhne sie aus tiefsten Herzen verachten. 
Beide Geschwister denken das Mackenzie nur auf das Geld ihres Vaters scharf ist und lassen es sie spüren, was sie davon halten. 
Dieses Verhalten der beiden Brüder hat mich manchmal wirklich schlucken lassen, dennoch konnte man etwas verstehen das sie misstrauisch waren.
Dieses misstrauen besteht weiterhin, bis es zu einer Wendung kommt, in der Mackenzie den beiden beweist, das sie ihr Vertrauen können. 
Das hat Annie Stone meisterhaft beschrieben. 
Man spürte die Kraft, die von Mackenzie ausging und auch ich war richtig stolz auf sie. 
Besonders Hunter ist danach sehr von ihr angetan und begegnet ihr mit mehr Respekt. Aber nicht nur der Respekt und das Vertrauen nimmt bei ihm zu. Auch seine Gefühle für Mackenzie verändern sich und lassen ihn somit auch verändern. Er hat sich in der Freundin seines Vaters verliebt. 



Einen Vater, der ständig auf Geschäftsreise ist. Einen Vater, der seine Freundin immer mehr vernachlässigt. Einen Vater, der nicht Mackenzie's wahre Geschichte kennt.
Doch Hunter trifft eine Entscheidung mit der ich so niemals gerechnet hätte. 



Liebe Annie Stone, du hast mich verzaubert. Besonders von Carey bin ich sehr angetan & bewundere ihn. 
Ich freue mich schon riesig auf die nächsten beiden Teile, die ich nächsten Monat unbedingt lesen muss. 
Verdiente 5 ⭐ 

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] To The Stars - Wenn du die Sterne berührst