Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser


Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018
Seitenanzahl: 394
ISBN: 9787376305502

"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."


Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.

Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie und Brooks erzählt, wodurch man sich (wenn das überhaupt möglich ist) noch besser in sie hineinversetzen kann.

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.

Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen.
Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt.
Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten.
Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen.
Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte. 

Bisher habe ich schon drei Bücher der Autorin gelesen und mich nach jedem Buch fragen müssen, wie die Autorin es schafft, so viele Emotionen in einem zu wecken. Auch bei Wie die Stille unter Wasser erging es mir nicht anders. Ich bin so begeistert und versuche nun meine Emotionen unter Schach zu halten, damit ich nicht auch beim Schreiben dieser Rezension in Tränen ausbreche. Vorweg muss ich allerdings anmerken, dass diese Rezension Spoiler enthalten kann. 

!!! ACHTUNG SPOILER !!!

"Wahre Liebe bedeutete, dass man über Fehler lachen konnte.
 Wahre Liebe bedeutete, dass man sich Geheimnisse zuflüstern konnte.
 Wahre Liebe bedeutete, dass man nie mehr allein tanzen musste."

Maggie May ist ein sehr aufgewecktes und fröhliches Kind. Das alles ändert sich aber mit einem Wimpernschlag, als ihr etwas furchtbares zustößt und sie verstummt. Seit ihrem 10. Lebensjahr verlässt sie nicht mehr das Haus und leidet unter Panikattacken. Bücher sind ihr Zufluchtsort. In ihnen kann sie all die Abenteuer erleben, die für sie unmöglich geworden sind. Einzig Brooks, der beste Freund ihres Stiefbruders, gibt ihr den nötigen Halt, den sie immer wieder benötigt. Doch wie soll man den Menschen, den man liebt, sagen das es schön ist, dass es sie gibt, wenn man Angst vor seinen eigenen Worten hat?

"Ich hatte nicht gewusst,
 dass man in stillen Momenten die Stimme
 eines anderen Menschen so deutlich hören konnte."



Maggie May ist eine ganz besondere Protagonistin. Sie ist jung, aufgeweckt und immer fröhlich und wird dann durch ein furchtbares Ereignis ihrer behüteten Kindheit beraubt und somit zu einer verängstigten jungen Frau, die mit ihrer Umwelt nur noch schriftlich kommuniziert. Sie kann nicht mehr sprechen, das Haus nicht mehr verlassen. Mit ihrer Familie kommuniziert sie über Notizzettel und wird zu Hause unterrichtet. Und dennoch bleibt sie witzig und absolut liebenswert. Brooks ist der einzige, der zu ihr durchdringen kann.

Brooks, der beste Freund von Maggie´s Stiefbruder, ist nach diesem furchtbaren Ereignis für sie da und verspricht ihr für immer ihr Anker zu sein. Jeden Tag fragt er sie, wie es ihr heute geht. Er erlebt ihre dunkelsten Stunden und ihre Glücksmomente und irgendwann wird aus Freundschaft Liebe. Brooks ist für mich der Sonnenschein in der Geschichte. Zu jeder Zeit ist er für Maggie da. Ohne Fragen zu stellen nimmt er sie in dem Arm und hält sie. Brooks ist einer dieser Protagonisten, die man einfach bedingungslos und ohne jeden Zweifel lieben muss.

"Zwischen uns besteht ein magnetisches Band der Freundschaft, Maggie May.
 Du bist mein Magnet."



Die Geschichte spielt in vier Abschnitten: Maggie May mit 6 Jahren, mit 10 Jahren, mit 18 Jahren und mit 28 Jahren. Und jeder Abschnitt war eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Ich weiß immer noch nicht so recht, wie ich zum Ausdruck bringen soll, dass mir dieses Buch das Herz gebrochen hat und es dann Stück für Stück wieder zusammengesetzt hat, nur um es dann wieder zu brechen und mich am Ende glücklich zurück gelassen hat.
Maggie May ist mit Abstand die stärkste Protagonistin von der ich bisher gelesen habe. Aber nicht nur sie hat mich vollkommen überzeugen können. Auch ihre Familie ist mit einer Ausnahme einfach wundervoll. Vor allem ihr Vater ist ein Diamant. 

"Jeder Mensch hat Narben. 
Manche können sie einfach nur besser verstecken."

Das Buch zeigt, wie schnell eine Familie zerstört werden kann und wie hart es sein kann, dann wieder von vorne zu beginnen. Die Geschichte ist so besonders, so berührend, so emotional. Was aber hervorsticht ist die Hoffnung. Die Hoffnung auf ein normales Leben. Die Hoffnung auf Liebe und die Hoffnung ohne Einschränkungen Leben zu können. 
Ich habe viel weinen müssen. Es war herzzerreißend und jede Träne galt Maggie May und ihrer Geschichte zurück ins Leben. 
Ich kann das Buh wirklich nur jedem Empfehlen. Jeden, der bereit ist Tränen zu vergießen. Jeden, die bereit ist zu lachen. Jeden, der die Hoffnung nie aufgegeben hat!!!

"Momente.
 Die Menschen erinnern sich immer an einzelne Momente.
 Wir erinnern uns an Schritte, die uns an den Ort führten, der für uns bestimmt war.
 An die Worte, die uns inspirierten oder zerstörten.
 An die Ereignisse, die uns verwundeten und mit Haut und Haaren verschlangen.
 Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt, Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten, Momente, die mir Angst machten und in die Tiefe rissen.
 Doch die größten - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihr erlebt." 

Emotional. Tiefgründig. Bewegend. Aber vor allem Ehrlich!

Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar!

























Kommentare

  1. Ich stimme dir Voll zu Brittainy C Cherry ist unglaublich wobei ich ja zu gebe den 2 Band hab ich abgebrochen. Ich dachte der erste Teil ist heftig aber der 3 ist brutal ich hab selten so geheult wie bei diesem Buch. Sehr schön gewählte Zitate hast du mit eingefügt das gefällt mir ich bin ja meistens zu Faul um das zu machen außer bei dem Buch da hab ich eins drin in meiner Rezension

    Ich Mag deinen Stil der ist so schön.
    Liebe Grüße Buecherverrueckte ( Vivi)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vivi,

      der zweite Teil hat mich emotional ebenfalls nicht erreicht. Es war zwar eine berührende Geschichte. Mehr, für mich allerdings nicht. Vielen lieben Dank! Ich gebe mir immer die größte Mühe :)

      Liebe Grüße,

      Anni ❤

      Löschen
    2. Das merkt man sehr das du dir Mühe gibst :)
      Der 2 war für mich einfach nur nervig Logan hat mich einfach nur genervt XD

      Löschen
  2. Hallo Anika :)

    Von der Reihe habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal den ersten Teil gelesen. Ich kann mich inhaltlich zwar nicht mehr an den Ablauf erinnern, aber weiss noch, dass ich das Buch ganz gut fand. Schade, dass der zweite Teil so ein Flop ist, ich wollte die Reihe bei Gelegenheit ja mal fortsetzen. Empfiehlst du den zweiten Teil auszulassen und gleich zu diesem hier überzugehen?

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Tears of Tess

Autor: Pepper Winters Verlag: Festa Erscheinungsdatum: 8. Februar 2018 Seitenanzahl: 528 ISBN: 9783865526168
"Man hatte mir meine Freiheit genommen,  aber ich würde sie mir wieder zurückholen."

Das Cover passt wirklich perfekt zu der Story. Da hat der Verlag wirklich richtig gute Arbeit geleistet. Es zeigt eine junge Frau in einem sehr knappen Pullover und Kniestrümpfe. Wer die Geschichte schon gelesen hat, der weiß, dass der Verlag kein besseres Cover hätte wählen können. Außerdem findet man auf den Buchrücken einen Vogel und dieser spielt auch in dem Buch eine wichtige Rolle.

Unglaublich flüssig und anschaulich beschreibt den Schreibstil von Pepper Winters wohl am besten. Sie bringt die Leser hart an ihre Grenzen und lotet sie auch etwas aus. Sie schreibt schonungslos ehrlich und auf den Punkt genau. Erzählt wird die Geschichte von der Protagonistin Tess. Aber am Ende des Buches findet auch der männliche Protagonist seine Rolle und genau dieser Part ist meiner Meinung auch …

[Rezension] Nur noch ein einziges Mal

Autor: Colleen Hoover Verlag: DTV Erscheinungsdatum: 10. November 2017 Seitenanzahl: 416 ISBN: 9783423740302
"So etwas wie schlechte Menschen gibt es nicht.  Wir sind alle bloß Menschen, die manchmal schlimme Dinge tun."

Ich bin dem Verlag so dankbar, das sie das originale Cover übernommen haben. Die zerstörte Orchidee auf dem weißen Hintergrund passt so gut zu der Geschichte. Es ist ein wahrer Eyecatcher und nahezu perfekt. 
Colleen Hoover ist der helle Wahnsinn. Sie schreibt so gut, wie keine zweite. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Sie schreibt über Themen, an denen sich manche Autoren nicht herantrauen würden und setzt diese so gekonnt in Szene, dass man entweder aus vollem Herzen lachen kann oder eben herzzerreißend weinen muss. Die Geschichte wird von Lily erzählt, was mich noch besser in ihre Gedankenwelt hat abtauchen lassen. Grandios! Einfach grandios!!!
Als sie nach Boston zieht, fühlt Lily sich zunächst wie in einem Traum: eine neue Stadt, der …