Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Paper Princess


Autor: Erin Watt
Verlag: PIPER
Erscheinungsdatum: 01. März 2017
Seitenanzahl: 384
ISBN: 9783492060714

"Reed Royal hat mich zerstört. Ich habe eine ordentliche Bruchlandung hingelegt und weiß nicht, ob ich mich davon nochmal erholen werde. Dieses Mal kann ich für nichts garantieren." 



Das Autorenduo Erin Watt haben wirklich einen unglaublichen Schreibstil, welchen den Leser das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen lässt



Ich bin nicht der Typ der ausflippt wenn er Glitzer sieht, aber die Krone finde ich dennoch sehr gut. Dennoch finde ich, auch wenn die Familie "Royal" mit Nachnamen heißt, passt das Cover nicht ganz zum Buch. Aber hübsch ist es dennoch.


Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …



Das gibt's doch nicht!!! Ich habe wirklich nicht gedacht, dass mich das Buch noch überzeugen kann. Hat es aber.

Nach dem Tod von Ella's Mutter schlägt sich die 17 jährige Vollwaise alleine durch. Sie strippt, zieht sich für Männer aus & das in ihren jungen Jahren.
Eines Tages läuft ihr Callum Royal über den Weg. Er war der beste Freund ihres verstorbenen Vaters. Einen Vater, welchen sie leider nie kennengelernt hat.
Da Callum ihr eröffnet, er wäre nach dem Tod ihres Vaters ihr Vormund & möchte sich um sie kümmern, rebelliert Ella.
Ihre Freiheit und Unabhängigkeit bedeutet ihr mehr als das Glitzer & Glamour das Callum ihr verspricht.
Bis er ihr einen Deal vorschlägt, den sie nicht ausschlagen kann.

"Eigentlich wollen wir alle nur gerettet werden." 

Er nimmt sie mit in seiner Villa & stellt ihr seine Söhne vor. Tja, was soll ich sagen?! Es ist nicht schwer zu erraten das einer besser als der andere aussieht.

Ganz ehrlich?! Ich habe diese Brüder am Anfang echt verabscheut, aber ab der Mitte sind mir die Brüder immer mehr ans Herz gewachsen.

Aber Reed (!!!!!!) Den hätte ich wirklich auf fast jeder Seite eine Ohrfeige verpasst. In den einen Moment holt er Ella die Sterne vom Himmel. Im anderen Moment behandelt er sie wie Abfall. Dieses Hin und Her war nicht gut für meine Nerven.



Reed ist das Oberhaupt der Jungs. Alle Brüder schauen zu ihm auf und machen alles was er von ihnen will.
Dabei ist die Familie wirklich, wirklich kaputt. Jeder hat in dieser Familie sein Päckchen zu tragen und einige Päckchen sind schwer wie Blei.

Man erfährt immer mehr von der Familie und auch immer mehr Abgründe tun sich auf.

Das Buch war eine reine Achterbahn der Gefühle. Zum Anfang fand ich es ganz okay, dann habe ich es gehasst, später geliebt & zum Ende wieder gehasst.
Und gerade weil PAPER PRINCESS so viele Emotionen in mir hervorrufen hat, muss ich einfach die volle Punktzahl vergeben.

Wo ich gerade vom Ende anfange: Was für ein Cliffhanger!!!!! Knall auf Fall hat es BANG gemacht und ich dachte nur "ernsthaft"?!


Wenn ihr nicht auf fiese Cliffhanger steht, dann wartet bis zum nächsten Monat, denn da erscheint PAPER PRINCE, der zweite Teil der Reihe.

Ich bin dem Buch wirklich mit Haut und Haaren verfallen! ❤







Kommentare

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen tollen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Benedikt,
      das freut mich außerordentlich. Natürlich habe ich auch deinen Blog abonniert,da er mir auch sehr gut gefällt.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
      Liebe Grüße
      Anika.

      Löschen
  2. Hallo liebe Anika :)

    Eine wirklich tolle Rezension! Bei mir steht das Buch auch schon auf der Wunschliste und ich finde wirklich spannend, was du schreibst. Klingt nämlich ganz so, als könnte mir das Buch auch gefallen ;)

    Ich bleibe sehr gerne als neue Leserin!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      das Buch wird dir definitiv gefallen. Nur brauchst du auch wirklich starke Nerven ;) Wenn du nicht unbedingt ein Fan von Cliffhangern bist, dann empfehle ich dir bis nächsten Monat zu warten, denn da erscheint der zweite Teil :)

      Ganz lieben Dank & einen schönen Abend wünsche ich dir noch.

      Lieben Gruß

      Anika :*

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

Autor: Brittainy C. Cherry Verlag: LYX Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018 Seitenanzahl: 394 ISBN: 9787376305502
"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."

Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.
Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie u…

[Rezension] Der Insasse

Autor: Sebastian Fitzek Verlag: Droemer Knaur Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2018 Seitenanzahl: 384 ISBN: 978-3-426-28153-6
"Tod.  So musste es sich anfühlen,  in seiner Umklammerung zu stecken.  Erdrückend, unerbitterlich und kalt."

​Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE
Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff.  Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.  Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.  Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:  Er muss selbst zum Insassen werden.

Im Moment ist er wirklich wieder in aller Munde. Ich habe das Gefühl, das halb Deutschland gerade wieder im Fitzek Fieber ist und das aus gutem Grund. Denn Der Insasse ist am 24. Oktober erschienen.  Anfangs habe ich etwas Probleme gehabt mich in das Buch zurecht zu finden. Das ist aber auch kein Wunder, habe ich doch schon ziemlich lange kein Buch mehr von diesen genialen Autor gelesen. Aber als ich einmal drin w…

[Rezension] Das Licht in meiner Dämmerung

Autor: Sarah Saxx Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 18. Januar 2019 Seitenanzahl: 404 ISBN: 978-3748181255
"Ich brauche dich so sehr, El.  Ich wusste nicht, dass es so schön mit einem anderen Menschen sein kann.  Aber ... du bist das Licht in meiner Dämmerung.  Ohne dich fühle ich mich taub und verloren,  aber mir dir ... bin ich endlich wieder lebendig."
Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu …