[Rezension] Deadly Ever After


Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017
Seitenanzahl: 416
ISBN: 9783492311731

"Aber es gab noch eine zweite Art des Todes, bei der die Seele verschwand, 
aber der Körper tagtäglich weitermachte - nur noch existierte, 
als bloße Hülle dessen, was er einmal gewesen war."


Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich habe mich sofort in dieses wunderhübsche Cover verliebt. Die schwarze Hintergrundfarbe mit der blutigen roten Rose passt so gut zu der Geschichte.


Wie man es von Jennifer gewohnt ist, war der Schreibstil wieder sehr flüssig. Ich konnte mich ganz in die Geschichte fallen lassen und konnte es auch durch den anschaulichen und bildlichen Schreibstil innerhalb eines Tages beenden.


Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Aber bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte. Ist Sashas Leben erneut in Gefahr?


Mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout hat mir eine Freundin empfohlen und ich bin ihr bis heute dafür dankbar. Denn ihre Geschichten gehen unter die Haut und lassen einen so schnell nicht mehr los. Sie beschreibt ihre Protagonisten sowie auch die Nebencharaktere so bildgewaltig, dass sie nicht nur Protagonisten bleiben, sondern gute Freunde fürs Leben werden.
Und auch so ist es mir mit Deadly Ever After gegangen. Ich habe dem Buch schon lange entgegen gefiebert, dass ich, sobald es bei mir eingetroffen war, anfangen musste zu lesen.

Sasha wurde vor zehn Jahren von dem "Bräutigam" entführt und musste Qualen erleiden, welche man nicht einmal seinen schlimmsten Feind wünschen würde. Nun kehrt sie nach zehn Jahren in ihre Heimat zurück und lange lässt auch das Grauen nicht auf sich warten. Um sich Ablenkung zu verschaffen, hilft sie in der Pension ihrer Mutter "Scharlachrote Dirne" aus und begegnet dort ihre Jugendliebe Cole. Doch wem kann sie noch vertrauen und macht der Bräutigam erneut jagt auf sie?


"Meistens bekommt man im Leben keine zweite Chance, Sasha. 
Aber uns wurde eine geschenkt und die werde ich nicht ungenutzt lassen."

Sasha ist eine der stärksten Protagonisten die ich kenne. Nachdem sie von dem "Bräutigam" entführt wurde, ist es nur verständlich, dass sie ein Trauma dadurch erlitten hat. Auch nachdem sie in ihrer Heimat zurückgekehrt ist, verfolgen die Spuren der Vergangenheit sie immer noch. Doch sie lässt sich davon nicht einschüchtern, obwohl ich ihr das in dem Fall gar nicht übel genommen hätte.Jedenfalls zeigt sie das jeden. In ihr sieht es ganz anders aus. 
Ihre Gedanken und Gefühle kamen sehr gut zur Geltung, da das Buch aus ihrer Sicht erzählt und wirklich nichts beschönigt wurde. Ich habe wirklich alle Gefühle mit ihr geteilt und hätte sie am liebsten sooft in den Arm genommen, aber Cole hat mir das abgenommen.

Cole ist wahnsinnig toll. Nachdem er erfahren hat, dass Sasha sich wieder in der Stadt befindet, musste er sie sehen und erkannte, dass sich seine Gefühle für sie nicht geändert haben. Er hat einen solch großen Beschützerinstinkt, welcher beiden schon das ein oder andere Mal das Leben gerettet hat. 
Cole ist eine Mischung aus Good Guy und Bad Boy & gerade diese Mischung macht ihn so sexy und unwiderstehlich. Sasha bedeutet Cole alles und genau das würde er auch für sie tun, um sie zu beschützen: ALLES!

"O ja. Cole jagte mir eine Heidenangst ein. 
Weil er für alles stand, was möglich gewesen wäre, aber mir nie vergönnt gewesen war." 



Ich bin so begeistert von dem Buch. Ganz oft mussten meine Nägel drunter leiden, da es so verdammt spannend war und ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.
Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und man merkt, wie viel Herzblut in der Geschichte steckt. Permanent habe ich mich gefragt, wer der Täter ist und hatte auch schon einen Verdacht. Das sich dieser bestätigt hat, damit hätte ich so wirklich nicht gerechnet.
Das zeigt mir einmal wieder was für eine brilliante Autorin sie ist. Sie hat mich lange Zeit hinters Licht geführt und mich mit dem Spannungsbogen fast in den Wahnsinn getrieben. Ich hoffe wirklich inständig, dass wir noch mehr solcher Sexy Crime Geschichten von ihr lesen dürfen.



Absolute Empfehlung!!!!!!!


Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar!

















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Der letzte erste Blick