[Rezension] Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit


Autor: Pepper Winters
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 554
Erscheinungsdatum: 28. Juni 2017
ISBN: 9783736303041

"Dunkelheit. Das war jetzt meine Welt. 
Im übertragenen und wörtlichen Sinn."


O M G !!! Schaut euch doch mal nur dieses Cover an. Ich liebe, liebe, liebe es! Der Mann auf dem Cover stellt so gut Arthur dar, dem Protagonist in dem Buch. Ich mein mal, er hat Tattoos. Er hat einen sehr gepflegten Bart. Er ist einfach höllisch sexy. 
Aber auch die rote Schrift PURE CORRUPTION kann ich mir sehr gut als Abzeichen der Biker Gang vorstellen. Das Cover ist einfach der Wahnsinn.

Der Schreibstil ist wahnsinnig gut. Sehr flüssig und auch leicht verständlich. So wie ich es in New Adult Genre sehr gerne habe. Das war auch mit ein Grund weshalb ich es fast binnen 2 Tagen ausgelesen habe.

Sie hat alles verloren: ihre Freiheit, ihren Namen und ihre Vergangenheit. Ohne Erinnerung an ihr Leben und mit der Gewissheit, geradewegs in der Hölle auf Erden gelandet zu sein, sieht sie ihn: Arthur Killian, Anführer der Bikergang Pure Corruption - und ihr Kidnapper. Sie sollte vor ihm fliehen, solange sie noch kann. Doch etwas in seinem Blick weckt in ihr das Verlangen, dem Mann mit stechend grünen Augen näher zu kommen ...


OMFG! Ich war wirklich skeptisch, als ich mit dem Buch angefangen habe. Ich habe von vielen gehört, dass das Buch unglaublich schlecht sein soll. Andere haben es sogar ganz abgebrochen. Und dann gab es diejenigen, die gar nicht genug von dem Buch schwärmen konnten. Und nun ratet mal, zu welcher Fraktion ich gehöre. Richtig, zur letzteren. Ich bin so überwältigt von dem Buch, von den Protagonisten und natürlich von der Geschichte selbst. Aber nun kommen wir erstmal zum Inhalt.

Sie wurde entführt und befindet sich nun bei der Bikergang Pure Corruption. Von Amnesie geplagt kann sie sich einfach an gar nichts aus ihrer Vergangenheit erinnern. Noch nicht einmal ihren Namen weiß sie. Doch als sie den Präsidenten, Arthur Killan, der Gang sieht, weiß sie mit Sicherheit, dass sie ihn aus ihrer Vergangenheit kennt. Doch sie muss sich schnell errinnern, denn er will sie an jemanden verkaufen ...

"Gestern dachte ich noch, dass es ein Segen wäre, das Gedächtnis verloren zu haben - es hatte mir Stärke verliehen, wo ich sonst womöglich vor Entsetzen vergangen wäre. 
Aber jetzt hatte ich das Gefühl, als wüssten Fremde mehr über mich, als ich jemals wissen würde, als würden meine Geheimnisse frei umherschwebten
 und immer weiter aus meiner Reichweite verschwinden."



Die Protagonistin, welchen Namen ich ohne zu Spoilern hier nicht erwähnen kann, ist so verdammt stark. Sie hat ihr Gedächtnis verloren, weiß nicht wo sie sich befindet, wurde gekidnpet und bietet dennoch den Bikern die Stirn. Ihre Vergangenheit ist ihr ein Rätsel und dennoch hat sie immer wieder Flashbacks und kann sich an kleine Schnipsel erinnern, welche für ihr aber keinen Zusammenhang ergaben. Ich konnte ihre Angst und ihre stetige Panik so gut nachvollziehen. Sie waren stehts allgegenwärtig und dennoch hat sie sich, aus Gründen die sie selbst nicht verstand, sie Arthur Killian hingezogen gefühlt.

Und genau dieser ist heiß wie die Hölle. Groß, tättowiert, mit Bart und Motorrad ist er ein waschechter Biker, welcher sehr angsteinflößend sein kann. Aber das ist nur Fassade. Er muss sich stehts als Präsident behaupten und sinnt nur auf eins: Rache und Vergeltung. Arthur hat mich anfangs wirklich eingeschüchtert und ich wusste nicht so ganz was ich von ihn halten soll. Er hat die Protagonistin wie den letzten Dreck behandelt und dann war er plötzlich wieder ein ganz anderer. Aber dann, als man endlich wusste, weshalb er so ist wie er nun mal ist, wollte ich diesen großen, starken Biker einfach nur in den Arm nehmen. Denn seine Vergangenheit ist alles andere als rosig und genau diese hat ihm zu dem Mann geformt, der er heute ist und genau diesen Mann verabscheut er zutiefst. Auch wenn es komisch klingt, aber er ist ein Guter und ich will auch so einen Arthur Killian !

"Ich trieb in Schmerzen dahin, mein Verstand berührte Erinnerungen, die zu sehr mit Hass und Abscheu getränkt waren, um lange bei ihnen zu verweilen. 
Alles in mir war von dem Drang erfüllt, Rache zu üben. Es war alles, was ich lebte, alles, was ich aß, alles, was ich atmete. 
Bis sie kam. 
Die Hochstaplerin mit den grünen Augen."



Ich bin so überwältigt von diesem Buch. Nie hätte ich mit dem Verlauf der Geschichte gerechnet und auch dieser Cliffhanger ist sehr fies. Ihr lest richtig. Es gibt einen Cliffhanger, daher empfehle ich euch gleich den zweiten Teil zu kaufen, denn so schlau war ich leider nicht.
Aber auch die Erotik kam nicht zu kurz und die Szenen waren wirklich mehr als heiß. Wenn ihr dieses Buch lesen solltet, macht dies bitte in der Nähe einer Dusche. Denn genau diese brauchte ich zwischendurch. 
Das Buch hat alles, was ich mir wünsche: Spannung, Krimi und ganz viel Erotik. Eine ganz klare Leseempfehlung!


Der absolute Wahnsinn!!!!!




























Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Der letzte erste Blick