Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Fighting to be free - Nie so begehrt


Autor: Kirsty Moseley
Verlag: Harper Collins
Erscheinungsdatum: 13. November 2017
Seitenanzahl: 464
ISBN: 9783955766955

"Lebe dein Leben jeden Tag, 
und ergreife die Chance aufs Glück,
 wann immer sie sich dir bietet."


Wie auch schon das Cover vom ersten Teil, ist auch das Cover vom zweiten Teil ein wahrer Eyecatcher. Mir gefällt der türkise Hintergrund mit den lilafarbenen Blumen wirklich super. Durch diese Farbkombination kann auch die weiße Schrift wunderbar glänzen. Einfach nur schön.


Wie ich es aus dem ersten Teil schon gewohnt war, hat die Autorin ihren leichten und sehr flüssigen Schreibstil beibehalten. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ellie und Jamie erzählt, wodurch man die Gefühle und Gedankengänge der beiden Protagonisten besser verstehen und nachvollziehen konnte. Allerdings habe ich mich immer mehr auf Jamie´s Sicht gefreut, da Ellie´s Passagen doch manchmal wirklich etwas langatmig sein konnten. 


Seit Jamie Cole die Liebe seines Lebens von sich gestoßen hat, ist er ein anderer Mann geworden.  Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verstrickt er sich tiefer in die Machenschaften der New Yorker Unterwelt. Doch plötzlich ist Ellie zurück. Obwohl es Jamie zu zerreißen droht, versucht er sich von ihr fernzuhalten, um sie zu schützen. Jamie würde alles für sie tun. Aber seine Feinde haben nur darauf gewartet, dass er endlich eine Schwachstelle offenbart.


Da ich den ersten Teil wirklich verschlungen und inhaliert habe, konnte ich es gar nicht abwarten endlich den langersehnten zweiten Teil in meinen Händen zu halten. Aber leider konnte dieser Teil mich nicht so sehr fesseln wie der erste.

Ellie, die jetzt in London mit ihrem Verlobten lebt, führt ein glückliches Leben. Bis ein Anruf sie zwingt wieder nach Hause zurück zukehren. Und als sie Jamie wider Erwarten über den Weg läuft ist das Gefühlschaos vorprogrammiert. Aber nicht nur das. Jamie hat Feinde, die das Leben von beiden völlig zerstören könnten. Und dann müssen sich beide fragen: Lohnt es sich für die Liebe zu kämpfen?
"Warum? 
Warum hatte er mir das angetan? 
Warum konnte er mich nicht einfach in Ruhe lassen, statt Gefühle aus der Vergangenheit heraufzubeschwören, 
die eigentlich genau dort hätten bleiben sollen - in der Vergangenheit?"



Ellie habe ich im ersten Teil unheimlich sympathisch gefunden. Doch nun sind seit ihrer Rückkehr in ihrer Heimatstadt drei Jahre vergangen und ich habe gemerkt, dass sich in drei Jahren sehr viel ändern kann. Dennoch will sie immer noch ihren Traum verwirklichen. Sie ist kein kleines Püppchen mehr, sondern weiß was sie will. Das war wirklich, neben den grauen Mäuschen in diesem Genre, wirklich sehr erfrischend. Sie ist aufoperungsvoll, liebevoll und vorallem mutig und dafür habe ich sie mehr als bewundert. 

Jamie habe ich zum Ende des ersten Teils wirklich gehasst. Ich frage mich immer noch, wie man nur so kalt sein kann. Aber ich möchte euch nicht spoilern ;) Mittlerweile ist Jamie nur noch auf seinen Ruf und seine Geschäfte fixiert, dass er erst wieder klar sehen kann, als Ellie plötzlich nach all den Jahren wieder vor ihm steht. Er hat sich im Laufe der Geschichte zu einem Mann entwickelt, der Gefühle zulassen kann und nicht vor ihnen zurück schreckt. Außerdem hat er einen großen Beschützerinstinkt, wodurch er mir noch liebevoller erschien. 

"Es hatte sich herausgestellt, 
dass es im Leben doch ein Happy End geben konnte - selbst für Menschen wie mich.
Man brauchte nur etwas, für das es sich zu kämpfen lohnte."



Ich habe so mit Ellie und Jamie gelitten und habe mir natürlich ein Happyend für die beiden gewünscht. Doch das hat wirklich lange auf sich warten lassen, da die Geschichte noch so richtig spannend wurde, sodass meine Nägel dran glauben mussten. Auch die Entwicklung der beiden hat mich überrascht. In den drei Jahren ihrer Trennung hat sich in beider Leben so einiges getan, dass ich wirklich überrascht war, das beide wieder zusammen gefunden haben. Und nein! Das ist kein spoiler! Bei diesen Geschichten weiß man doch wie sie enden. Man hofft es jedenfalls ;) Ich bin immer noch vom Ende der Geschichte gerührt und kann die Bücher wirklich nur jeden empfehlen, der Liebesgeschichten mag.  


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Exemplars!




























Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

Autor: Brittainy C. Cherry Verlag: LYX Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018 Seitenanzahl: 394 ISBN: 9787376305502
"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."

Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.
Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie u…

[Rezension] Der Insasse

Autor: Sebastian Fitzek Verlag: Droemer Knaur Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2018 Seitenanzahl: 384 ISBN: 978-3-426-28153-6
"Tod.  So musste es sich anfühlen,  in seiner Umklammerung zu stecken.  Erdrückend, unerbitterlich und kalt."

​Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE
Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff.  Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.  Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.  Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:  Er muss selbst zum Insassen werden.

Im Moment ist er wirklich wieder in aller Munde. Ich habe das Gefühl, das halb Deutschland gerade wieder im Fitzek Fieber ist und das aus gutem Grund. Denn Der Insasse ist am 24. Oktober erschienen.  Anfangs habe ich etwas Probleme gehabt mich in das Buch zurecht zu finden. Das ist aber auch kein Wunder, habe ich doch schon ziemlich lange kein Buch mehr von diesen genialen Autor gelesen. Aber als ich einmal drin w…

[Rezension] Das Licht in meiner Dämmerung

Autor: Sarah Saxx Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 18. Januar 2019 Seitenanzahl: 404 ISBN: 978-3748181255
"Ich brauche dich so sehr, El.  Ich wusste nicht, dass es so schön mit einem anderen Menschen sein kann.  Aber ... du bist das Licht in meiner Dämmerung.  Ohne dich fühle ich mich taub und verloren,  aber mir dir ... bin ich endlich wieder lebendig."
Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu …