Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Küsse unter dem Mistelzweig


Autor: Mila Summers
Seitenanzahl: 222
ISBN: 9781977835338


"Sie war keine Sache. Sie war ein Hurrikan. 
Eine Naturkatastrophe oder ganz einfach: mein Untergang."



Ist das Cover schön oder ist das Cover schön?!? Jeder, der kein Grinch ist, wird diesem Cover verfallen sein. Es schreit förmlich nach Weihnachten und sieht so gemütlich aus, dass ich es die ganze Zeit anschauen könnte.


Da es mein erstes Buch der Autorin war, bin ich ohne jegliche Erwartungen an dem Schreibstil herangegangen. Und ich wurde so überrascht. Mila Summers hat einen so wahnsinnig flüssigen und dazu noch einnehmenden Schreibstil, welcher es mir nahezu unmöglich machte, das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ich das Buch an einen Tag inhaliert habe.


Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Miorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.


Als Mila Summers mich fragte, ob ich ihr Buch rezensieren würde, habe ich mich sehr gefreut, da ich Weihnachtsgeschichten wirklich sehr, sehr mag. Das ich aber so verliebt in die Geschichte sein würde, damit habe ich wahrlich nicht gerechnet.

"Ben war alles, was ich im Moment nicht brauchte: 
männlich, merkwürdig und mittelfristig mein Untergang."

Emily habe ich sofort ins Herz geschlossen.Von ihrem Ex Tom betrogen, sehnt sie sich nach Ruhe und Geborgenheit und begibt sich nach Schottland. Nicht nur, dass ich Emilys Schicksal teile. Auch liebe ich von ganzen Herzen Schottland und habe die Atmosphäre geliebt, welche Mila Summers erschaffen hat. Man fühlt sich sofort heimisch. 


Mit Ben bin ich auch sofort warm geworden. Er ist arrogant, wahnsinnig attraktiv und zudem auch noch sehr wohlhabend. Alles Atribute, die ich bei einem Mann sehr mag. Aber er ist doch sehr einsam und seine Geschichte stimmte mich dann doch etwas traurig. 

"Ein Mistelzweig den Weg dir zeigt, wenn keine Hoffnung übrig bleibt. 
Vertraue auf dich un die Zeichen und das Glück wird dir nie mehr weichen."

Ich wurde von der Geschichte komplett überrascht. Ich habe mit einer netten Liebesgeschichte für zwischendurch gerechnet. Das Buch wurde aber so spannend und mitreißend. Ich habe immer wieder mit Emily mitgefiebert.
Ich möchte eigentlich gar nicht soviel verraten. Nur soviel: Liest es und lasst euch von dem Sog der Geschichte verzaubern. Mich hat das Buch und vor allem Ben komplett verzaubert und ich kann es jedem empfehlen, der etwas Magie zur Weihnachtszeit schätzt.


In diesem Sinne wünsche ich euch besinnliche Feiertage im Kreise eurer liebsten und danke der lieben Mila Summers von Herzen für das Exemplar!!!























Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

Autor: Brittainy C. Cherry Verlag: LYX Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018 Seitenanzahl: 394 ISBN: 9787376305502
"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."

Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.
Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie u…

[Rezension] Tears of Tess

Autor: Pepper Winters Verlag: Festa Erscheinungsdatum: 8. Februar 2018 Seitenanzahl: 528 ISBN: 9783865526168
"Man hatte mir meine Freiheit genommen,  aber ich würde sie mir wieder zurückholen."

Das Cover passt wirklich perfekt zu der Story. Da hat der Verlag wirklich richtig gute Arbeit geleistet. Es zeigt eine junge Frau in einem sehr knappen Pullover und Kniestrümpfe. Wer die Geschichte schon gelesen hat, der weiß, dass der Verlag kein besseres Cover hätte wählen können. Außerdem findet man auf den Buchrücken einen Vogel und dieser spielt auch in dem Buch eine wichtige Rolle.

Unglaublich flüssig und anschaulich beschreibt den Schreibstil von Pepper Winters wohl am besten. Sie bringt die Leser hart an ihre Grenzen und lotet sie auch etwas aus. Sie schreibt schonungslos ehrlich und auf den Punkt genau. Erzählt wird die Geschichte von der Protagonistin Tess. Aber am Ende des Buches findet auch der männliche Protagonist seine Rolle und genau dieser Part ist meiner Meinung auch …

[Rezension] Nur noch ein einziges Mal

Autor: Colleen Hoover Verlag: DTV Erscheinungsdatum: 10. November 2017 Seitenanzahl: 416 ISBN: 9783423740302
"So etwas wie schlechte Menschen gibt es nicht.  Wir sind alle bloß Menschen, die manchmal schlimme Dinge tun."

Ich bin dem Verlag so dankbar, das sie das originale Cover übernommen haben. Die zerstörte Orchidee auf dem weißen Hintergrund passt so gut zu der Geschichte. Es ist ein wahrer Eyecatcher und nahezu perfekt. 
Colleen Hoover ist der helle Wahnsinn. Sie schreibt so gut, wie keine zweite. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Sie schreibt über Themen, an denen sich manche Autoren nicht herantrauen würden und setzt diese so gekonnt in Szene, dass man entweder aus vollem Herzen lachen kann oder eben herzzerreißend weinen muss. Die Geschichte wird von Lily erzählt, was mich noch besser in ihre Gedankenwelt hat abtauchen lassen. Grandios! Einfach grandios!!!
Als sie nach Boston zieht, fühlt Lily sich zunächst wie in einem Traum: eine neue Stadt, der …