Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Zwischen uns die Sehnsucht


Autor: Tijan
Verlag: Harper Collins
Erscheinungsdatum: 2. Januar 2018
Seitenanzahl: 336
ISBN: 9783956497681

"Es war wie bei einem Unfall. Menschen würden sterben. 
Herzen würden gebrochen werden. 
Und es war vermutlich mein Herz, das gebrochen werden würde."


Wie bei vielen New Adult Romanen besticht auch hier wieder ein attraktiver Mann das Cover. Und ehrlich gesagt finde ich das so langsam langweilig. Er passt perfekt zur Geschichte, dennoch denke ich, dass es schon viel zu viele Cover mit Gesichtern darauf gibt. 


Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und somit konnte ich das Buch sehr schnell lesen. Das Buch wird aus Summers Sicht beschrieben und nur am Ende kommt Caden zu Wort, was ich wirklich sehr schade fand, denn seinen Part habe ich wirklich sehr gerne gelesen. 


Im ersten Jahr auf dem College will Summer erreichen, wovon sie schon lange träumt: mit ihrem Stiefbruder Kevin zusammen zu sein. Aber ständig funkt ihr Caden Banks dazwischen. Dieser arrogante Verbindungstyp beschimpft sie als leichte Beute und will ihr weismachen, dass ihre Gefühle an Kevin verschwendet sind. Was bildet sich dieses tätowierte Arschloch ein?! Doch je öfter sie mit Caden aneinandergerät, desto mehr genießt sie den Schlagabtausch - und fragt sich, ob es überhaupt noch Kevin ist, den sie wirklich will ...

Als ich die Leseprobe des Buches gelesen habe, war ich sehr gefesselt. Daher musste ich einfach das Buch beim Verlag anfragen. Die Autorin kannte ich vorher noch nicht, sodass ich vollkommen unvoreingenommen an die Geschichte heran gegangen bin. Und doch hat es mich eher enttäuscht.

Schon seit Jahren ist Summer heimlich in ihren Stiefbruder Kevin verliebt. Da sie nun das gleiche Collage wie er besucht, hofft sie auf ihre große Chance ihm näher zu kommen. Doch Kevin scheint keinen Gedanken an Summer zu verschwenden und hat nur Augen für seine neue Freundin. Als es in dem Verbindungshaus zu Problemen kommt, ist es Caden, der ihr zur Seite steht. Das verwirrt Summer, da es jetzt nicht nur Kevin ist, der ihre Welt vollkommen auf dem Kopf stellt.

"Dieser Kerl hatte viel zu viel Macht über meinem Körper."

Summer ist wirklich ein sehr toughes Mädchen. Sie ist schlagfertig und hat immer die passenden Sprüche parat. Und dennoch hat sie mich wirklich mit ihrer Unentschlossenheit in den Wahnsinn getrieben. Denn ich habe ihre Obsession Kevin gegenüber wirklich überhaupt nicht nachvollziehen können.

Kevin ist jemand, den ich noch nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde. Alle paar Wochen hat er ein anderes Mädchen an seiner Seite und bricht somit Reihenweise die Herzen der Mädchen. Er ist ein Aufreißer, sieht seine Fehler nicht ein und hat offenbar Bindungsängste. Von Anfang an war mir dieser Protagonist total unsympathisch. 



Caden dagegen wirkt eher düster und mächtig. Auf den ersten Blick scheint es, als sei der der Bad Boy schlechthin. Aber wie heißt es so schön? Harte Schale, weicher Kern. Er weiß was er will und ist dennoch aber kein Macho. Von allen Protagonisten hat mir Caden am besten gefallen, da er eher der Ruhepol in dem Buch war.

Ich finde es wirklich sehr schade, das ich zu dieser Geschichte keine richtige Verbindung aufbauen konnte. Doch leider hat mich die Story und auch die Protagonisten nur gelangweilt. Es war viel zu viel Drama in diesem Buch. Dieses ständige hin und her zwischen den Protagonisten empfand ich als sehr, sehr nervend.
Sicherlich wird es den ein oder anderen gefallen, aber ich war ehrlich froh als ich dieses Beziehungsdrama endlich beendet hatte. 


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Exemplars!























Kommentare

  1. Huhu, habe das Buch auch die Tage gelesen, und mir ging es so wie dir. Mit den Protagonisten würde ich auch nicht warm. Und Caden scheint ein toller Typ zu sein, aber ich finde über ihm hätte man noch mehr erfahren können. Summers schlagfertige Art war an machen Stellen witzig, aber manchmal auch zu viel... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Du glaubst gar nicht, wie froh ich bin das es dir genauso erging. Viele haben das Buch richtig gut bewertet und ich hab mich dann irgendwann gefragt, was mit mir nicht stimmt ^^ LG

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

Autor: Brittainy C. Cherry Verlag: LYX Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018 Seitenanzahl: 394 ISBN: 9787376305502
"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."

Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.
Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie u…

[Rezension] Tears of Tess

Autor: Pepper Winters Verlag: Festa Erscheinungsdatum: 8. Februar 2018 Seitenanzahl: 528 ISBN: 9783865526168
"Man hatte mir meine Freiheit genommen,  aber ich würde sie mir wieder zurückholen."

Das Cover passt wirklich perfekt zu der Story. Da hat der Verlag wirklich richtig gute Arbeit geleistet. Es zeigt eine junge Frau in einem sehr knappen Pullover und Kniestrümpfe. Wer die Geschichte schon gelesen hat, der weiß, dass der Verlag kein besseres Cover hätte wählen können. Außerdem findet man auf den Buchrücken einen Vogel und dieser spielt auch in dem Buch eine wichtige Rolle.

Unglaublich flüssig und anschaulich beschreibt den Schreibstil von Pepper Winters wohl am besten. Sie bringt die Leser hart an ihre Grenzen und lotet sie auch etwas aus. Sie schreibt schonungslos ehrlich und auf den Punkt genau. Erzählt wird die Geschichte von der Protagonistin Tess. Aber am Ende des Buches findet auch der männliche Protagonist seine Rolle und genau dieser Part ist meiner Meinung auch …

[Rezension] Nur noch ein einziges Mal

Autor: Colleen Hoover Verlag: DTV Erscheinungsdatum: 10. November 2017 Seitenanzahl: 416 ISBN: 9783423740302
"So etwas wie schlechte Menschen gibt es nicht.  Wir sind alle bloß Menschen, die manchmal schlimme Dinge tun."

Ich bin dem Verlag so dankbar, das sie das originale Cover übernommen haben. Die zerstörte Orchidee auf dem weißen Hintergrund passt so gut zu der Geschichte. Es ist ein wahrer Eyecatcher und nahezu perfekt. 
Colleen Hoover ist der helle Wahnsinn. Sie schreibt so gut, wie keine zweite. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Sie schreibt über Themen, an denen sich manche Autoren nicht herantrauen würden und setzt diese so gekonnt in Szene, dass man entweder aus vollem Herzen lachen kann oder eben herzzerreißend weinen muss. Die Geschichte wird von Lily erzählt, was mich noch besser in ihre Gedankenwelt hat abtauchen lassen. Grandios! Einfach grandios!!!
Als sie nach Boston zieht, fühlt Lily sich zunächst wie in einem Traum: eine neue Stadt, der …