Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Dann schlaf auch du


Autor: Leila Slimani
Verlag: Luchterhand
Seitenanzahl: 224
Erscheinungsdatum: 21. August 2017
ISBN: 9783630875545

"Sie hat die unsichtbaren Fäden in der Hand,
 ohne die der Zauber nicht funktioniert.
 Sie ist Vishnu, die nährende, eifersüchtige und schützende Gottheit.
 Sie ist die Wölfin mit der Zitze, an der sie alle trinken,
 die verlässliche Quelle ihres Familienglücks."


Einnehmend. Fesselnd und dennoch absolut einfach hat Leila Slimani diese Geschichte erzählt. Zu keiner Zeit war es mir möglich das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand legen zu wollen. Den Wechsel der Zeiten fand ich sehr gelungen und wirklich äußerst spannend. Der gewählte Erzählperspektive sorgte bei mir für den notwendigen Rundumblick, weil ich nicht nur die gestresste Mutter, den desinteressierten Vater sondern auch die pychisch kranke Nanny.

Sie wollen das perfekte Paar sein, Kinder und Beruf unter einen Hut bringen, alles irgendwie richtig machen. Und sie finden die ideale Nanny, die ihnen das alles erst möglich macht. Doch wie gut kann man einen fremden Menschen kennen? Wie sehr kann man ihm vertrauen?


"Das Baby ist tot."

Mit diesem sehr prägenden Satz beginnt das Buch, welches mich nicht mehr losließ. 
Myriam und Paul, sie Jurastudentin und er Musiker, träumten schon immer von einem schönen Familienleben. Dabei ist das Familienleben gar nicht mal so leicht. Myriam fühlt sich immer mehr mit den zwei Kindern unzufrieden. Paul, der sich so sehr über die Kinder freute, flüchtet nun immer öfter in seine Arbeit. Da beide unzufrieden sind, muss eine Nanny her. Und mit Louise fanden sie jemanden, der nicht nur wunderbar im Umgang mit den Kindern ist, sondern auch noch putzt und kocht. Doch das der Scheint trügen kann, müssen Myriam und Paul bald am eigenen Leib erfahren. 

"Sie hat die stille Wohnung ganz in ihrer Gewalt,
 wie ein Feind,
 der um Gnade bittet."

Die Geschichte fängt eigentlich mit dem Ende an. Direkt auf den ersten Seiten erfährt man, dass die gemeinsamen Kinder Mia und Adam tot sind. Ich war ehrlich gesagt wie vor dem Kopf gestoßen, da ich überlegte, wie denn überhaupt noch Spannung aufkommen soll. Doch sie kam und das nicht zu knapp.
Myriam wollte immer schon Kinder haben und hat sich nichts sehnlicher gewünscht. Als sie das erste und kurz darauf das zweite Kind bekam war sie mehr als glücklich. Doch die Mutterrolle füllte sie auf Dauer nicht aus und sie wollte so schnell wie möglich wieder zurück in ihrem alten Job. 
Paul ist eigentlich nur damit beschäftigt Geld zu verdienen. Erst für Myriam und sich selbst und später auch für die Kinder. 
Louise möchte einfach nur eine Heimat, einen Ort finden, den sie liebt. Und sie möchte geliebt werden. Sie ist eine sehr einsame Frau.



Leila Slimani schildert diese Geschichte wirklich herausragend. Sie erzählt die Geschichte scheinbar emotionslos, doch genau damit hat sie mich komplett gefesselt. Außerdem schlägt die Autorin einen gesellschaftskritischen Unterton an ohne aber anklagend oder wertend zu sein. Sie hält der französischen Gesellschaft, die noch immer eine Klassengesellschaft ist, damit einen Spiegel vor. 

Das Buch Dann schlaf auch du von Leila Slimai ist ein sehr beeindruckendes Buch, welches ich so schnell nicht vergessen werde. Für mich ist es das beste Buch seit langem und ich kann es jeden wirklich nur ans Herz legen. Lest es !


Keine leichte Kost und dennoch absolut fantastisch!


Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar!






















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

Autor: Brittainy C. Cherry Verlag: LYX Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018 Seitenanzahl: 394 ISBN: 9787376305502
"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."

Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.
Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie u…

[Rezension] Der Insasse

Autor: Sebastian Fitzek Verlag: Droemer Knaur Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2018 Seitenanzahl: 384 ISBN: 978-3-426-28153-6
"Tod.  So musste es sich anfühlen,  in seiner Umklammerung zu stecken.  Erdrückend, unerbitterlich und kalt."

​Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE
Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff.  Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.  Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.  Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:  Er muss selbst zum Insassen werden.

Im Moment ist er wirklich wieder in aller Munde. Ich habe das Gefühl, das halb Deutschland gerade wieder im Fitzek Fieber ist und das aus gutem Grund. Denn Der Insasse ist am 24. Oktober erschienen.  Anfangs habe ich etwas Probleme gehabt mich in das Buch zurecht zu finden. Das ist aber auch kein Wunder, habe ich doch schon ziemlich lange kein Buch mehr von diesen genialen Autor gelesen. Aber als ich einmal drin w…

[Rezension] Das Licht in meiner Dämmerung

Autor: Sarah Saxx Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 18. Januar 2019 Seitenanzahl: 404 ISBN: 978-3748181255
"Ich brauche dich so sehr, El.  Ich wusste nicht, dass es so schön mit einem anderen Menschen sein kann.  Aber ... du bist das Licht in meiner Dämmerung.  Ohne dich fühle ich mich taub und verloren,  aber mir dir ... bin ich endlich wieder lebendig."
Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu …