Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Tears of Tess


Autor: Pepper Winters
Verlag: Festa
Erscheinungsdatum: 8. Februar 2018
Seitenanzahl: 528
ISBN: 9783865526168

"Man hatte mir meine Freiheit genommen, 
aber ich würde sie mir wieder zurückholen."


Das Cover passt wirklich perfekt zu der Story. Da hat der Verlag wirklich richtig gute Arbeit geleistet. Es zeigt eine junge Frau in einem sehr knappen Pullover und Kniestrümpfe. Wer die Geschichte schon gelesen hat, der weiß, dass der Verlag kein besseres Cover hätte wählen können. Außerdem findet man auf den Buchrücken einen Vogel und dieser spielt auch in dem Buch eine wichtige Rolle.


Unglaublich flüssig und anschaulich beschreibt den Schreibstil von Pepper Winters wohl am besten. Sie bringt die Leser hart an ihre Grenzen und lotet sie auch etwas aus. Sie schreibt schonungslos ehrlich und auf den Punkt genau. Erzählt wird die Geschichte von der Protagonistin Tess. Aber am Ende des Buches findet auch der männliche Protagonist seine Rolle und genau dieser Part ist meiner Meinung auch sehr wichtig für den zweiten Teil. Jedes Kapitel hat als Überschrift eine Vogelart und auch wenn ich mich manchmal gefragt habe, was es damit auf sich hat, wurde ich am Ende aufgeklärt.


Die australische Studentin Tess bricht mit ihrem Freund zu einer romantischen Reise nach Mexiko auf. Sie hofft auf Spaß, viel Sex und die Gelegenheit, ihm endlich ihre geheimen Fantasien zu offenbaren, die so gar nichts mit süßer Anbetung und Kuschelsex zutun haben.

Aber dann dringt der Schrecken in ihr Leben. Tess gerät in den Fängen skrupelloser Frauenhändler und wird nach Frankreich an einem geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft, Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr ...


Der Festa Verlag wirbt mit dem Slogan "Wenn Lesen zur Mutprobe wird..." und ehrlich gesagt hat mich dieser Slogan etwas angst eingeflößt. Ich wusste nicht was ich bei diesem Buch zu erwarten habe und bin daher völlig unvoreingenommen ans Lesen gegangen. Und genau das war das Beste was ich hätte machen können. Die Geschichte hat mich auf so viele Ebenen überrascht und das haben bisher wirklich nicht viele Autoren bei mir schaffen können. Ich bin vollkommen begeistert.


Tess und ihr Freund Brax treten einen überraschenden Urlaub an, bei denen beide einfach nur entspannen und Zeit für sich haben wollen. Auf einer Rundfahrt auf einem Moped durch Mexiko halten beide an einem kleinen, von außen schäbig aussehenden Cafe´an. Und genau hier findet das Grauen ihren Anfang. Brax wird zusammen geschlagen und Tess gerät in die Fänger brutaler Frauenhändler. Sie erfährt dort unheimliches Leid und wird auf schlimmste Art gequält und gefoltert. Als sie schließlich an einen französischen Millionär verkauft wird, scheint ihr Schicksal für immer besiegelt zu sein. Oder etwa doch nicht?

"Ich bin die Einzige, 
der mein Schicksal gehört. 
Nicht Ihnen. 
Nicht Ihren Wachmännern. 
Nicht Ihrer kranken Organisation. 
Nur mir."

Tess ist eine sehr, sehr starke Protagonistin von der es in diesem Genre kaum noch eine gibt. Sie wird misshandelt und gefoltert. Und dennoch lässt sie sich von ihren Peinigern nicht brechen. Sie ist so furchtlos. Eine wahre Kämpferin.

Q, der geheimnisvolle Millionär, wirkt auf den ersten Blick sehr düster und ich hatte einige Probleme hinter seiner Fassade blicken zu können. Er ist sehr dominant und weiß was er will und auch wie er es bekommt. Schnell wird klar, dass er mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat und auch wenn ich es bisher selbst nicht so ganz verstehe, ist er mir schnell ans Herz gewachsen. Ich wurde von diesem Charakter mehr als nur einmal überrascht.

"Er blickte tiefer in mich hinein, 
als ihm klar war. 
So unkonventionell unsere Beziehung auch sein mochte, 
sie war richtig."


Die Geschichte startet sehr rasant, denn schon der Prolog verspricht, dass das Buch sehr spannend wird. Und genau das ist es gewesen. Es war spannend und das ein oder andere Mal mussten auch meine Fingernägel darunter leiden. Aber das war es wert. Ich hätte wirklich nie gedacht, dass mich das Dark Romance Genre so fesseln würde, doch ich bin wirklich restlos begeistert. Natürlich muss ich an dieser Stelle anbringen, dass die Geschichte nichts für zart besaitete ist, denn hier wird über Sklavenhandel, sehr düsterer Sex und Gewalt gegen Frauen geschrieben. Wer damit umgehen kann, der wird das Buch wirklich lieben. 

Auch finde ich die Entwicklung, die Tess im Laufe der Geschichte durchlebt sehr emotional. Sie wird von einer eher zurückhaltenden jungen Frau, die ihre Bedürfnisse immer hinten angestellt hat zu jemanden, der offen sagt was er denkt und fühlt. Aber vor allem wird sie zu einer Frau, die sagt was sie will. Und genau das empfand ich als sehr beeindruckend. 



Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar!


















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Wie die Stille unter Wasser

Autor: Brittainy C. Cherry Verlag: LYX Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018 Seitenanzahl: 394 ISBN: 9787376305502
"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt."

Von allen Covern dieser Reihe gefällt mir dieses am besten. Ein Mann mit nassen Shirt schaut sehr verunsichert und traurig drein. Selten habe ich in einem Blick soviel Emotionen gesehen. Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das Model, welches abgebildet ist, ist Luke Ditella und diesen findet ihr auch bei Instagram.
Brittainy C. Cherry gelingt es immer wieder mich zum weinen zu bringen. Und damit meine ich nicht, das nur eine zarte, kleine Träne aus meinen Augen fließt. Ich meine damit, dass ich vor Tränen manchmal keine Buchstaben mehr erkennen konnte und ich an einigen Stellen komplett aufgelöst war. Der Schreibstil ist so voller Emotionen, vollgepackt mit sehr weisen Worten und so flüssig geschrieben, dass es mich wirklich Überwindung kostete, das Buch aus der Hand zulegen. Das Buch wird aus der Sicht von Maggie u…

[Rezension] Nur noch ein einziges Mal

Autor: Colleen Hoover Verlag: DTV Erscheinungsdatum: 10. November 2017 Seitenanzahl: 416 ISBN: 9783423740302
"So etwas wie schlechte Menschen gibt es nicht.  Wir sind alle bloß Menschen, die manchmal schlimme Dinge tun."

Ich bin dem Verlag so dankbar, das sie das originale Cover übernommen haben. Die zerstörte Orchidee auf dem weißen Hintergrund passt so gut zu der Geschichte. Es ist ein wahrer Eyecatcher und nahezu perfekt. 
Colleen Hoover ist der helle Wahnsinn. Sie schreibt so gut, wie keine zweite. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Sie schreibt über Themen, an denen sich manche Autoren nicht herantrauen würden und setzt diese so gekonnt in Szene, dass man entweder aus vollem Herzen lachen kann oder eben herzzerreißend weinen muss. Die Geschichte wird von Lily erzählt, was mich noch besser in ihre Gedankenwelt hat abtauchen lassen. Grandios! Einfach grandios!!!
Als sie nach Boston zieht, fühlt Lily sich zunächst wie in einem Traum: eine neue Stadt, der …